Aktuelles

06.06.2018

 

Auf dem Weg zur neuen Kindertagesstätte

Die Ortsgemeinde Saulheim hat es sich nicht einfach gemacht. Nach dem Bürgerentscheid wurde der vorgesehene Standort am Westring zu den Akten gelegt. Dort hätte die dringend benötigte Kindertagesstätte schon bis Ende 2019 umgesetzt werden können.

Nun gab es einen Bürgerworkshop zur Standortsuche. Dort wurden von den beteiligten Bürgern Kriterien festgelegt. Der Gemeinderat hat schon eine Woche später aufgrund dieser Kriterien aus 11 möglichen Standorten eine Rangliste festgelegt.

 

Der neue Standort liegt im künftigen Neubaugebiet

Wie von den Bürgern gewünscht liegen die drei ersten Standorte im Bereich des künftigen Baugebiets südlich der Mainzer Straße (zwischen Kreisel und Bundesstraße), außerhalb des alten Ortskerns. Allerdings müssen die Grundstücke erst vertraglich gesichert und Baurecht geschaffen werden. „Frühestens Ende 2020 kann die Kindertagesstätte bezugsfertig sein“, sagt Erster Beigeordneter Franz Daichendt, der lieber heute als morgen mit dem Bau beginnen würde.

 

Der Bedarf wächst weiter

Der Bedarf ist dringend und die neue Standortsuche verzögert die Sache. Darüber reden die Vertreter von Grün-Alternativer Liste, FDP und Pro Saulheim nicht gern: Drei Kindergartengruppen sind derzeit in Containern untergebracht, weitere haben im Bürgerhaus Unterschlupf gefunden. Zusammen mit den Eltern, die auf der Warteliste stehen, ist der sechsgruppige Kindergarten schon heute gefüllt. Doch Saulheim wächst weiter, die Einwohnerzahl nähert sich der 8000er-Marke.

Somit müssen sicherlich ein oder zwei weitere Standorte für die Zukunft Saulheims geplant werden, da auch einige jetzige Einrichtungen in die Jahre kommen und ein erheblicher Erhaltungsaufwand (ohne staatliche Zuschüsse) betrieben werden muss.

Die SPD in Saulheim versteht daher nicht, warum die Grünen auf Bundesebene so sehr für einen konsequenten Ausbau der Kinderbetreuung eintreten und in Saulheim so wenig dafür tun.

 

(Text: Wolfgang Breul)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SPD Saulheim